Nicole Puetz

Neil Postman, "Wir amü,sieren uns zu Tode"

  • - Medien verändern Ereignisse und beeinflussen sie wiederum
  • - Medien machen alles zur Unterhaltung
  • - Inhalte werden medienwirksam aufgemacht und verändern unseren Blick auf die Realität

Postman folgt in seinem Buch der These, daß der öffentliche Diskurs unter der Vorherrschaft des TV zunehmend verkümmere. Das TV fördere statt dessen eine Kultur bzw. ein Zeitalter des Showbuisness:
- Postman kritisiert die allmähliche Zerstörung der Kultur durch den "gewerbstätigen Illusionismus, das totale Entertainment", das Fernsehen.
- wir nehmen unsere Umwelt nur so wahr, wie es uns die Medien zeigen
- der Grundgedanke des TV ist, "alles kurz zu halten, die Aufmerksamkeit des  Zuschauers nicht zu belasten und statt dessen durch Abwechslung, Neuigkeiten, Aktion und Bewegung das Publikum ständig zu stimulieren"
- die Erörterung wird in den Hintergrund gedrängt, nunmehr dominiere die Suggestivkraft des Bildes
- Öffentlichkeit wird von einem Pseudo-Kontext bestimmt, der nicht auf das Handeln, das Lösen von Problemen zielt, sondern auf das einzige, was man mit Informationen ohne wirkliche Beziehung zu unserem Dasein tun könne - sich amüsieren
- das TV bietet den Zuschauern eine Menge verschiedener Themen, stellt minimale Anforderungen an das Auffassungsvermögen eines Zuschauers und will in erster Linie Gefühle wecken oder befriedigen
- Das TV bringt das Zeitalter des Showbusiness zur Erfüllung, indem jede öffentliche Äußerung von vorneherein mit dem Makel des bloßen Amüsements, der Show, d. h. der Inhaltlosigkeit belegt wird
- das TV ist in unserer Kultur zu der wichtigsten Form von "Selbstverständigung" geworden, da wir nun von der Welt erwarten, so zu sein, wie das TV uns die Realität präsentiert
- das Problem beim TV liegt nicht darin, "daß es unterhaltsam ist, sondern daß es jedes Thema zur Unterhaltung macht" (S. 110)
- das Medium TV schließt ernsthafte öffentliche Diskurse aus und eignet sich le- diglich für die Unterhaltung des Publikums, nicht für inhaltvolle, kohärente Mitteilungen
- er bemängelt die beim TV bestehende Inkohärenz
- Die Vorstellung eines seriösen TV ist ein Wiederspruch in sich, da das TV nicht anders als im Tonfall der Unterhaltung sprechen und präsentieren kann
- das TV verändert unsere Kultur in eine riesige Arena des Showbusiness
- Postman ist der Meinung, "daß Nachrichten nur Unterhaltung sind"; Nachrichtenmedien gehen mit Meldungen so um, als sei es ein Spiel, bei dem möglichst viele Lacher herauskommen müßten.
- Anzunehmen, daß Struktur, Wert, Bedeutung der Botschaft unverändert bleiben, wenn man das Medium wechselt, ist für ihn naiv - das Medium verändert immer auch die Botschaft.
- Die Menschen lieben die Technologien, die ihre Denkfähigkeit zunichte gemacht haben.
- Kein Medium ist übermäßig gefährlich, solange die Benutzer die in ihm liegen- den Gefahren erkennt und kennt.
- Huxley: "Wenn ein Volk sich von Trivialitäten ablenken läßt, wenn das kulturelle Leben neu bestimmt wird als eine endlose Reihe von Unterhaltungsveranstaltungen (...) wenn aus Bürgern Zuschauer werden und ihre öffentlichen Angelegenheiten zu Variete´-Nummern herunterkommen, dann ist die Nation in Gefahr - das Absterben der Kultur wird zu realen Bedrohung" (S. 190)
 
 

Literatur:
Neil Postman: "Wir amüsieren uns zu Tode", Fischer Taschenbuch Verlag Gmbh, Frankfurt am Main, 1985


comments!

Inhaltsverzeichnis
zurück zum Index